Global Agriculture Information Platform (GAIPA)

Jan Schwabe , Toni Hassenmeier  

Worum geht es in deinem Projekt?

GAIPA vermittelt Kleinbäuer* innen in Entwicklungsländern verständlich aufbereitete Informationen zur Landwirtschaft, über eine einfach bedienbare App. Wichtige Informationen zu Anbau, Weiterverarbeitung und Vertrieb von Nahrungsmitteln werden aufbereitet und z.B. durch die Verwendung von Piktogrammen dargestellt.

Warum ist das wichtig?

Kleinbäuer* innen fehlt oft der Zugang zu wichtigen Informationen, oder die Informationen sind nicht verständlich aufbereitet. Die Bäuer* innen haben dadurch einen Nachteil gegenüber großen Händlern und Unternehmen. Diese Informationslücke will GAIPA schließen.

Wie funktioniert das genau?

GAIPA ist eine einfach nutzbare App, mit der Kleinbäuer* innen Informationen zu Anbau, Haltbarmachung, Weiterverarbeitung, Lagerung und Vertrieb von Nahrungsmitteln finden können. Die App verwendet vor allem Bilder (Piktogramme), damit auch Menschen die App benutzen können, die nicht oder nicht gut lesen können.

Das Team von GAIPA hat in Gesprächen mit Bäuer* innen in Entwicklungsländern eine Liste mit Themen gesammelt, zu denen sich die Bäuer* innen mehr Informationen wünschen. Diese Informationen werden in einer Datenbank zusammengetragen. Außerdem können sich Kleinbäuer* innen über GAIPA zusammentun, um Einkäufe gemeinsam zu organisieren.

Andere Informationsangebote decken oft nur auf einen Bereich ab, etwa Pflanzenkrankheiten. Außerdem stammen sie oft von Unternehmen, die darüber ihre Produkte verkaufen wollen. GAIPA wird eine Open Source Alternative mit definierten Schnittstellen entwickeln.

GAIPA arbeitet mit Vereinen, Organisationen (NGOs) und staatlichen Stellen in Entwicklungsländern zusammen, um Kleinbäuer* innen über die App zu informieren und als Nutzer* innen zu gewinnen.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland