VFRAME

Adam Harvey  

Worum geht es in deinem Projekt?

Mit einem Computer Vision Framework verbessern wir das Auffinden von Videos, lokalisieren verdächtige Objekte, filtern traumatische Inhalte und lesen relevante Metadaten aus. Somit können Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen schneller und besser aufgefunden und dokumentiert werden.

Menschenrechtsgruppen und bei diesem Projekt insbesondere das Syrian Archive sind darauf angewiesen eine große Menge an Online-Videos zu analysieren, um Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen aufzudecken. VFRAME erkennt und quantifiziert relevante Objekte automatisch und und macht sie über eine API zugänglich.

Warum ist das wichtig?

Bei der ständig anwachsenden Menge an Videos ist es sehr zeitaufwändig und teuer, das Bildmaterial manuell zu überprüfen und auszuwerten. Darüber hinaus können bei diesem Vorgang auch sekundäre Traumata auftreten. Mit dem visuellen Vokabular von VFRAME können wir alle illegalen Waffenklassen des Syrian Archive erkennen, Metadaten auslesen und grausame und gewalttätige Bilder filtern.

Wie funktioniert das genau?

VFRAME hat drei Bestandteile: Ein Teil erkennt, quantifiziert und analysiert Bildmaterial, um daraus Metadaten abzuleiten. Der zweite Teil speichert diese Erkenntnisse ab und macht sie zugänglich für andere. Der dritte Teil ist eine visuelle Trainingsplattform, die eine Web-Schnittstelle für die Kennzeichnung neuer Bildinhalte bietet.

Prototype Fact

VFRAME arbeitet mit dem Syrian Archive zusammen, einer Webseite, die Informationen über Menschenrechtsverletzungen in Syrien sammelt und sichert. Die Software von VFRAME kann von Syrian Archive eingesetzt werden, um Videos schneller automatisch zu analysieren. Das Syrian Archive wird ebenfalls vom Prototype Fund unterstützt.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland