JETZT BEWERBEN

Speakerinnen

Maren Heltsche , Tyranja  

Welches Problem willst Du mit Deinem Projekt lösen?

Speakerinnen.org hat das Ziel, die Sichtbarkeit von Frauen auf Konferenzen, in Talkshows und überall dort zu erhöhen, wo öffentlich gesprochen wird. Frauen können sich selbst mit ihren Themen und Referenzen in die Datenbank eintragen und so besser von Veranstalter*innen gefunden werden – als Expertinnen, Moderatorinnen, Sprecherinnen. Speakerinnen.org wächst stetig und listet inzwischen mehr als 1.500 Speakerinnen – vor allem aus dem deutschsprachigen Raum. Auch international erhält die Plattform immer mehr Aufmerksamkeit, allerdings muss die Plattform für die mehrsprachige Nutzung optimiert werden.

Wie löst Dein Projekt das Problem?

Das Projekt Speakerinnen.org ist bereits seit drei Jahren erfolgreich online. Frauen, die etwas zu sagen haben, erstellen ein Profil mit ihren Themen und Referenzen und können von Eventorganisator*innen oder Journalist*innen aufgefunden und kontaktiert werden. Zwei Prinzipien tragen zum Erfolg dieser Plattform bei: die einfache, kostenfreie Registrierung und das nutzerfreundliche Anlegen eines Profils, um Einstiegshürden zu minimieren sowie die nutzerfreundliche Suche und die schnelle Auffindbarkeit von relevanten Profilen durch jene, die auf der Suche nach Expertinnen sind. So wie speakerinnen.org derzeit angelegt ist, sind diese beiden Prinzipien in der internationalen Nutzung leider nicht erfüllt. Zwar ist die Plattform für den statischen Content mehrsprachig angelegt, aber der variable Content, d.h. die Inhalte der Profile der Frauen, sind nicht oder nur provisorisch nach Sprachräumen getrennt. Dies führt mit einer wachsenden Anzahl von Profilen und weiteren Sprachen zu Verwirrung und zur Erschwerung der beiden genannten Punkte. Das geplante Projekt setzt an mehreren Stellen an: Durch die geplanten Änderungen werden einerseits die explorativen Einstiege in die Plattform an den jeweiligen Sprachraum des Users angepasst und andererseits die direkte Suche optimiert. Außerdem wird die Nutzerfreundlichkeit bei der Editierung der Profile verbessert.

An wen richtet sich Dein Tool?

Die Zielgruppe sind einerseits Frauen weltweit, die gerne auf Bühnen, in Talkshows oder in Medien mit ihren Expertenthemen präsent sein wollen. Andererseits Eventorganisator*innen und Journalist*innen, die mehr Geschlechterdiversität bei ihren Veranstaltungen und in ihren Medienbeiträgen – vor allem auch über die Einbindung internationaler Expertinnen – erreichen wollen. Nicht zuletzt profitieren die Besucher*innen von Konferenzen und die Rezipient*innen der Medienbeiträge durch ein diverses und perspektivenreiches Bild, das ihnen dort präsentiert wird. Eine funktionierende Internationalisierung hätte einen deutlichen Skaleneffekt: Durch die wachsende Internationalisierung können die gleichen Akteure auch in anderen Ländern davon profitieren. Die Kommunikation in der jeweiligen Landessprache erleichtert enorm die Zugänglichkeit und Nutzung der Plattform.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland