Projektstatus: In Arbeit

Open Research on COVID-19

Wir stellen ein einfaches Datenabfragemodell für wissenschaftliche Publikationen um Covid-19 bereit.

#wirvsvirus 

Welches Problem im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie möchtet ihr mit eurem Projekt lösen?

Trotz der relativen Unbekanntheit des COVID-19-Virus wurden bereits mehr als 52.000 wissenschaftliche Publikationen hierzu verfasst. Täglich kommen neue hinzu. Ärzt*innen, Mediziner*innen und Forscher*innen haben nicht die Zeit, alle wissenschaftlichen Publikationen zu lesen. Oft stehen sie zudem vor einem konkreten Problem oder einer Fragestellung und können nicht unzählige Texte in kurzer Zeit durchsuchen, um dort möglicherweise eine Lösung dafür zu finden.

Gesundheitspersonal bei der Bewältigung großer Mengen wissenschaftlichen Materials zu unterstützen und ihnen eine benutzerfreundliche Datenabfrage mithilfe von NLP-Techniken zu ermöglichen, kann die Reaktionseffektivität in der aktuellen, aber auch bei zukünftigen Herausforderungen erheblich steigern.

Wie geht ihr das Problem an?

Geplant ist die Entwicklung einer modularen, erweiterbaren und offenen API-Plattform, die KI-Dienste zur Verfügung stellen wird, um Erkenntnisse und Informationen aus der großen Anzahl wissenschaftlicher Schriften zu COVID-19 zu gewinnen.

Die Kombination dieser KI-Dienste ermöglicht semantisch umfangreiche Anfragen. Die API-Plattform  lässt sich in eigene oder von Drittanbietern bereitgestellte Dashboards, Websites und Plattformen integrieren. Ziel ist nicht nur Einsicht in die Daten anzubieten, sondern auch den Nutzer*innen zu ermöglichen eigene Datenmodelle zu trainieren.

Zusätzlich können die Ergebnisse auf verschiedene Weise visualisiert werden, von einfachen Listen bis zu komplexen Diagrammen.

Aufgrund des modularen Aufbaus ist die API erweiterungsfähig und für die Bedarfe der Nutzer*innen anpassbar.

An wen richtet sich das Tool?

Die von der API generierten Ergebnisse sind für Gesundheitspersonal und Forscher*innen gedacht, welche sowohl Einsichten in die Vielfalt der zu COVID-19 publizierten wissenschaftlichen Schriften als auch Informationen hieraus erhalten möchten, um weitere Forschung gezielter voranzutreiben oder Antworten auf Problemstellungen zu finden.

Team

Teamlead: Leonardo de Araújo

Teammitglieder: Nina Hentschel, Hanna Blonska