Projektstatus: In Arbeit

Leerstandsmelder

Wir machen spekulativen Immobilienleerstand sichtbar.

riot
#Runde8  #Plattformen  #Stadt/Mobilität 
leerstandsmelder

Welches Problem willst du mit deinem Projekt lösen?

Der akuten Wohnungsnot in Berlin und anderen deutschen Großstädten kann entgegengewirkt werden, indem unnötiger und spekulativer Leerstand beseitigt wird. Seit Jahren gibt es hierzu keine aktuellen Zahlen und Statistiken, doch es sind tausende Quadratmeter, die der Bevölkerung fehlen.

Der Leerstandsmelder soll nicht nur ein realistisches Abbild des Ist-Zustandes liefern und somit den Druck auf die Politik nach Handlungsbedarf erhöhen, sondern auch den Bezirksämtern in der Erfassung und Überprüfung zuarbeiten, um effektiveres Handeln zu fördern.

Weiterhin können statistische Auswertungen Erkenntnisse über Häufigkeit, Gebrauch und Missbrauch der gängigen Begründungen für legalen Leerstand liefern.

Wie löst dein Projekt das Problem?

Das Netzwerk #200Häuser will einen neuen Leerstandsmelder ins Leben rufen; seit Jahren gibt es für Deutschland keine Plattform mehr, die aktuelle Daten erfasst – obwohl das in Zeiten von Wohnungsnot in großen Städten wichtiger wäre als je zuvor.

Der Leerstandsmelder wird den Bürger*innen die Möglichkeit geben, wieder auf Stadtentwicklung Einfluss zu nehmen und sich konstruktiv zu beteiligen. Er wird dazu beitragen, gesetzliche Maßnahmen durchzusetzen sowie Gesetze zu verschärfen. Sinnloser Leerstand soll effizienter beseitigt werden, damit die vielen aktuell nicht genutzten Quadratmeter dem überlasteten Wohnungsmarkt zur Verfügung gestellt werden können.

An wen richtet sich dein Tool?

Die Zielgruppe sind alle Stadtbewohner*innen mit Zugang zum Internet.