JETZT BEWERBEN

Welches Problem willst Du mit Deinem Projekt lösen?

Derzeit werden Karten im OpenStreetMap-Universum meist als Pixelgrafiken ausgeliefert. Karten als Vektordaten auszuliefern hat jedoch mehrere Vorteile: Die Übertragungsgröße reduziert sich und die Karten können flexibel für den Nutzungszweck gestaltet werden. Leider sind die existierenden Projekte, die Vektordaten erzeugen können, meist langsam, unvollständig und/oder proprietär.

Wie löst Dein Projekt das Problem?

Grandine will die geografischen Daten, die bei OpenStreetMap (oder aus anderen Quellen) erhoben werden, verarbeiten und als Webservice mit darstellbaren Geometrien bereitstellen. Dieser Webservice kann von Anwendungen genutzt werden, um diese abzurufen und Karten daraus darzustellen. Projekte, die lose in diesem Zusammenhang stehen, sind: Mapnik, TileStache, Mapbox GL (JS/NaKve). In diesem Projekt soll es darum gehen, bestehende Software zu adaptieren, anzupassen und zusammenzufügen. Fehlende Verbindungsstücke sollen dabei neuentwickelt werden. Designer, die auf einfachem Wege Karten anpassen wollen, können sich die Appliance runterladen und lokal auf einem Datensatz dynamisch die Stile anpassen.

An wen richtet sich Dein Tool?

Vor allem Geografen und Designer, die bisher eine hohe Hürde zur Kartengestaltung haben, da der Setup- und Rechenaufwand sehr hoch ist. Außerdem profitieren auch OpenStreetMap- und Open-Data-Beitragende, da geografische Daten schneller darstellbar gemacht werden können, sodass Auswirkungen von Veränderungen schneller sichtbar werden. Und natürlich Nutzer von Karten, da damit eine bessere Internationalisierung/Lokalisierung von Beschreibungen/ Symbolen ermöglicht wird, da die Sprache der Karte im Client gewählt werden kann.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland