Projektstatus: In Arbeit

EveryoneCounts

Wir zeigen, wie sich COVID-19-Maßnahmen auf die Aktivität im öffentlichen Raum auswirken.

#wirvsvirus 
EveryoneCounts

Welches Problem im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie möchtet ihr mit eurem Projekt lösen?

Es fehlt an verlässlichen und vergleichbaren Daten zum Einfluss der Maßnahmen gegen Covid-19 wie Social Distancing auf das öffentliche Leben. Bürger*innen, Politiker*innen und Journalist*innen können sich nur auf einzelne, teilweise schwer vergleichbare Datenquellen oder sogar nur anekdotische Evidenz berufen. Die einfache und zeitnahe Verfügbarkeit dieser Daten ist dabei dringend notwendig, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen und den Erfolg politischer Maßnahmen zu quantifizieren.

Um dies zu erreichen, stellen wir gesellschaftlichen Akteur*innen intuitive, datengestützte Werkzeuge in Form eines interaktiven Dashboards sowie Rohdaten (Open Data) zur Verfügung, auf deren Basis fundierte Entscheidungen getroffen werden können.

Wie geht ihr das Problem an?

Durch kontinuierliche Erfassung, standardisierte Aufbereitung und Aggregation von öffentlichen und selbst erschlossenen Datenquellen wird Social Distancing für gesellschaftliche Stakeholder mess- und anfassbar. Diese werden einerseits direkt in einem Dashboard visualisiert, um auf einfache Weise zu zeigen, wie sich Covid-19-Maßnahmen (Social Distancing, Schließungen von Geschäften etc.) in verschieden Orten und Regionen auswirken. Auf der anderen Seite werden die gesammelten Daten als Open Data zur Verfügung gestellt, um die Basis für weitere Anwendungen von Forscher*innen und Journalist*innen zu bilden. Daten zu Mobilität im öffentlichen Raum besitzen auch über die Corona-Krise hinaus Relevanz.

An wen richtet sich das Tool?

Drei Zielgruppen konnten in der Bevölkerung ausgemacht werden:

  1. Bürger*innen, die sich mit den Daten ein Bild vom Einfluss der COVID-19-Maßnahmen machen können und eventuell zu deren Einhaltung motiviert werden können.
  2. Politiker*innen und Behörden, die Entscheidungen wie Lockerungen/Verschärfungen von Covid-19-Maßnahmen auf regionale und aktuelle Informationen stützen können.
  3. Journalist*innen und Blogger*innen, welche die Daten nutzen können, um über den Einfluss der COVID-19-Maßnahmen auf das öffentliche Leben zu berichten.

Team

Teamlead: Michael Adams

Teammitglieder: Benedikt Liebig, Christian Willner, Cornelius Römer, Diana Weber, Fabian Daugs, Florian Jungbluth, Gabriel Jäger, Jochen Schäfer, Julius Bihler, Jürgen Jasperneite, Leonard Eckert, Luca Koroll, Luke Bölling, Marcus Aßhauer, Matthias Rudolph, Michael Adams, Mischa Gutknecht, Nico Röck, Parzival Borlinghaus, Philip Kreißel, Sebastian Schellhammer, Stefan Siegl, Thomas Walther, Urs Wilke