ESP Independent Solar Energy Mesh Node Firmware

Elektra Wagenrad  

Welche gesellschaftliche Herausforderung adressiert dein Prototyp?

Vier Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zum Internet und mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu Elektrizität.
Mangel an Kommunikation – der sogenannte Digital Divide – erhöht die sozialen Ungleichheiten. Do-it-yourself-Lösungen wie ISEMS können helfen, IKT auch dort zur Verfügung zu stellen, wo gleichwertige Lebensverhältnisse nicht gegeben sind.
Ziel des ISEMS-Projekts ist es, Menschen zu befähigen, ressourcenschonende, unabhängige und energie-autarke Kommunikationsinfrastruktur zu errichten, wo sie am notwendigsten gebraucht wird. Sie sollte so preiswert wie möglich sein und Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Im diesem Folge-Projekt geht es darum, Kosten und Aufwand zu reduzieren: Um die Einstiegsschwelle in solarbetriebene Kommunikationsinfrastruktur mit dem Independent Solar Energy Mesh Systems (ISEMS) zu senken, soll eine ISEMS-Router-Firmware für die bei BastlerInnen und TüftlerInnen sehr beliebten 32-bit WLAN-Mikrocontroller ESP32 und ESP8266 entwickelt werden.
Mit der Firmware wird es möglich sein, den Material- und Kostenaufwand für den Selbstbau eines solarbetrieben ISEMS-Knotens auf etwa ein Viertel der bisherigen Kosten zu senken, die bei Verwendung eines handelsüblichen Routers anfallen – d.h. von umgerechnet rund 220 Euro auf 50-60 Euro.

Wie gehst du das Problem an?

Mit dem ISEMS-Monitoring und Management in Runde 3 bereits ein System entwickelt, mit dem ein Solar-Mesh überwacht und gemanaged werden kann. Die bisherige ISEMS-Lösung benötigt WLAN-Router mit Linux, was als Minimalanforderung im Fall von OpenWRT 4 MB Flash und 32 MB RAM (besser: 8 MB Flash und 32 MB RAM) bedeutet. In diesem Anschluss-Projekt sollen die ISEMS-Router- Komponenten auf eine viel beschränktere, aber auch viel billigere und energiesparendere WLAN-Mikrocontrollerplattform portiert werden. Konkret geht es um die Einbindung von extrem sparsamen WLAN-Routern auf der Basis von Mikrocontrollern in das ISEMS-System. Die Portierung und Anpassung der ISEMS-Komponenten in WLAN-Mikrocontroller aus der ESP-Reihe erfolgt auf der Basis von frei erhältlichen Software Development Kits. Es folgen Aufbau, Einsatz und Test von Prototypen mit interessierten AnwenderInnen.

An wen richtet sich Dein Tool?

Zielgruppe sind sozial engagierte und technikaffine Menschen, die sich bereits in Community-Netzwerken für die Demokratisierung von Kommunikationszugängen einsetzen sowie Menschen in Entwicklungsländern und an den Randgebieten von Schwellenländern, die sich und anderen mit knappen Ressourcen helfen wollen. Außerdem soll die Bastler-und Makerszene dazu animiert werden, selbst mit solarbetriebenen WLAN- Stationen zu experimentieren, die auch im Winter zuverlässig arbeiten. Es wird begleitend Lötworkshops und Selbstbaukurse für die ISEMS-Hardware geben.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland