Diversity Tickets

Jessica Grzanna , Candela Jiménez Girón  

Worum geht es in deinem Projekt?

Diversity Tickets sorgt für mehr Vielfalt auf Tech-Konferenzen. Die Webseite vermittelt kostenfreie Tickets und Reiseunterstützung an Gruppen, die in Technik und IT wenig sichtbar sind. Wir sorgen dafür, dass Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen an Technik-Veranstaltungen teilnehmen können.

Warum ist das wichtig?

Das tägliche Leben auf der ganzen Welt wird immer mehr von IT-Produkten bestimmt. Doch in der IT fehlt es an Vielfalt. Im Open Source Bereich etwa arbeiten nur 11 Prozent Frauen. Auch People of Color, LGBTQI*, nicht-binäre Menschen sowie Menschen mit Behinderungen sind unterrepräsentiert. Das spiegelt sich auch auf Konferenzen wieder.
Wir wollen unseren Zielgruppen den Zugang zu Technik-Konferenzen ermöglichen.

Technik bestimmt unsere Zukunft. Wir brauchen mehr Stimmen als jene von Menschen, die weiß, männlich, heterosexuell und privilegiert sind. Wir öffnen Konferenzen für Menschen, die bisher zu selten dort vertreten sind.

Wie funktioniert das genau?

Auf DiversityTickets können Organisator*innen ihre Konferenzen eintragen. Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen können sich für ein Ticket bewerben. Wir ermöglichen es Organisator*innen, ohne viel Aufwand Tickets an vielfältige, unterrepräsentierte Zielgruppen anzubieten. Die Karten werden kostenfrei vergeben, oft gibt es auch Reisestipendien für die Teilnehmer*innen.

DiversityTickets wurde von den RubyMonstas entwickelt, einer Berliner Lerngruppe der RailsGirls. Über die Plattform wurden bereits mehr als 1000 Tickets vergeben.

Wie entwickelt ihr DiversityTickets weiter?

Wir bauen das Projekt aus, machen es skalierbar und erhöhen die Reichweite. Unser Ziel ist es, den Stand der App durch neue Features und eine optimierte Infrastruktur zu verbessern. So können mehr Nutzer*innen von dem Angebot profitieren und Wege in die IT finden.
Wir richten passwortgeschützte User-Accounts ein. So können sich Nutzer*innen für mehrere Konferenzen bewerben und gleichzeitig selbst entscheiden, welche Daten sie teilen wollen. Wir verbessern die Arbeitsabläufe sowie die Kommunikation zwischen Betreiber*innen und Nutzer*innen und fügen automatisierte Benachrichtigungen ein.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland