Datenguide

Simon Jockers , Simon Wörpel  

Welches Problem willst Du mit Deinem Projekt lösen?

Von den statistischen Landesämtern werden kontinuierlich große Datenmengen auf lokaler Ebene erfasst. Das reicht von Zahlen zu Arbeitslosigkeit und Sozialleistungen bis zur Tierhaltung in der Landwirtschaft. Doch politisch engagierten Bürger_innen oder Lokaljournalist_innen ist es kaum möglich, diese Daten sinnvoll einzusetzen. Obwohl die Daten der statistischen Landesämter theoretisch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, sind sie nur schwer zugänglich: Die offiziellen Statistikportale bieten zwar Daten zum Download an, aber die Bedienung dieser Portale und die weitere Analyse stellen Menschen ohne Fachkenntnisse vor unüberwindbare Hindernisse.

Wie löst Dein Projekt das Problem?

Wir wollen Bürgerinnen und Bürgern in die Lage versetzen, die Regionalstatistik zu verstehen und sinnvoll zu nutzen. Dazu entwickeln wir eine einfach zu bedienende Website, die statistische Regionaldaten klar und prägnant darstellt, vergleichbar macht, in Kontext setzt und erklärt – beispielsweise durch interaktive Grafiken und kurze Erklärtexte. Die Website strukturiert die Daten nach Themen (z.B. Umwelt oder Soziales) und regional (Städte, Landkreise und Gemeinden). Das Sammeln und Aufbereiten der Daten wird durch eine Data-Pipeline automatisiert. Diese baut auf existierenden Lösungen auf, wie ReGENESIS und CoGran. Ein Beispiel für ein ähnliches Projekt aus dem Ausland ist censusreporter.org, das den US-amerikanischen Zensus zielgruppengerecht aufbereitet. Die statistischen Daten, die wir darstellen, können frei genutzt werden: Der §5 des Urheberrechts schließt amtliche Statistiken vom Urheberrecht aus. Neben der Regionalstatistik greifen wir auch auf andere frei verfügbare Inhalte zurück (z.B. aus Wikidata). Wo möglich werden wir aufbereitete Inhalte (Visualisierungen, Texte) unter einer CC0-Lizenz veröffentlichen, um die weitere Verwendung möglichst einfach zu machen.

An wen richtet sich Dein Tool?

1. Politisch engagierte Bürger_innen, zivilgesellschaftliche Organisationen, Lokaljournalist_innen: Direkter Zugriff auf statistische Daten zu Städten, Gemeinden, Landkreisen – mit Visualisierungen, Vergleichen, Erklärungen, Ranglisten. Zur persönlichen Information und als Unterstützung für politische oder journalistische Arbeit.

2. Datenjournalist_innen und Civic-Tech-Aktivist_innen: Einfacher Zugriff auf Datensätze zur Weiterverwendung: Download-Möglichkeiten für Datensätze zur Verwendung mit externen Tools für Datenanalyse und -visualisierung. Moderne, konsistente und einfach zu bedienende APIs zur Verwendung der Daten in eigenen Webanwendungen.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland