Projektstatus: In Arbeit

Colivery

Wir sichern die Versorgung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

#wirvsvirus 

Welches Problem im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie möchtet ihr mit eurem Projekt lösen?

Für einige Bevölkerungsgruppen ist die Versorgung mit den Dingen des täglichen Bedarfs – in der aktuellen Covid-19-Pandemie, aber auch zu anderen Zeiten – schwieriger als für andere. Dies betrifft unter anderem die Landbevölkerung und ältere oder kranke Personen.

Colivery löst das Problem der Versorgung mit Dingen des alltäglichen Bedarfs. Langfristig möchten wir auch über die Corona-Krise hinaus für eine bessere Versorgung von benachteiligten Gruppen in der Gesellschaft sorgen. Des Weiteren soll gegen die prekäre Beschäftigungssituation von selbstständigen Lieferfahrer*innen angegangen werden.

Wie geht ihr das Problem an?

Colivery bringt hilfsbereite Menschen per App mit Menschen zusammen, die z. B. Hilfe beim Einkauf benötigen. Weniger technikaffine Menschen können ihre (Einkaufs-)Anfragen per Hotline mitteilen – diese können von der Helfer*innen-Community gefunden und erledigt werden.

An wen richtet sich das Tool?

Unsere Zielgruppe sind alle hilfsbedürftige Personengruppen sowie Helfer*innen und Hilfsorganisationen, denen eine digitale Vernetzung zur Lösung von Versorgungsproblemen helfen könnte.

Team

Teamlead: Aron Homberg

Teammitglieder: Hanna Böck, Lukas Ponikowski, Fabian Brück, Giovanni Maia, Niklas Schöllhorn, Christoph Leinen, Jochen Luithardt, Torsten Dangel, Lisa Bernhardt, Benji Miethke, Danilo Auricchio, Johannes Seitz