Projektstatus: In Arbeit

Ampel2Go

Wir erfassen die Auslastung von Geschäften und zeigen sie den Kund*innen an.

#wirvsvirus 
ampel2go_logo_white

Welches Problem im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie möchtet ihr mit eurem Projekt lösen?

Die Bundesregierung hat eine Mindestabstand von 1,5 m im öffentlichen Raum vorgegeben. Die Umsetzung dieser Vorgabe stellt Geschäfte, Ämter und andere Einrichtungen vor eine Herausforderung: Türsteher*innen und manuelles Nachzählen der Anzahl von Personen ist sowohl teuer als auch zeitaufwendig.

Auch seitens der Kund*innen herrscht Unsicherheit: Wie voll ist der Laden? Kann und darf ich das Geschäft betreten? Wann ist das Ansteckungsrisiko hoch?

Wie geht ihr das Problem an?

Unser Projekt Ampel2Go hat zwei Ziele: Erstens die Erfassung und Anzeige der Anzahl von Personen in einem Geschäft. Dies wird mit Hilfe von Data Science & Computer Vision umgesetzt. Bei Erreichen der maximalen Anzahl von Personen pro Quadratmeter werden nachkommende Personen mit Hilfe einer Ampel und eines Info-Displays davon abgehalten werden, ebenfalls in den Raum einzutreten.

Zweitens soll die Technologie Geschäftsinhaber*innen und der Bevölkerung als einfach zu installierendes Open Source Produkt zugänglich gemacht werden.

An wen richtet sich das Tool?

Die Zielgruppe sind der Einzelhandel, gastronomische Betriebe, öffentliche Einrichtungen, sowie gemeinnützige Einrichtungen.

Team

Frederic Krehl, Jürgen Lautenschläger