Projektstatus: In Arbeit

Accessy

Wir verhelfen Menschen mit Sehbehinderung zu mehr Mobilität.

Michael Helmbrecht
#Runde9  #Anwendungen  #Diversität/Inklusion 

Welche gesellschaftliche Herausforderung adressiert euer Prototyp?

Sehbeeinträchtigte Menschen sind in fremden Umgebungen auf Hilfe angewiesen, um sich orientieren  zu können und können meist nur die Strecken ablaufen, die ihnen zuvor mehrmals gezeigt worden sind. Dies wollen wir mit einer App und einer offenen API ändern und Menschen mit Sehbeeinträchtigung mit barrierefreien Routen zu mehr Mobilität an unbekannten Orten verhelfen.

Wie geht ihr das Problem an?

Sehende Menschen können Wege für sehbeeinträchtigte Menschen ablaufen und dabei Marker setzen, die auf Hindernisse wie Treppen, hohe Bordsteine, Straßenübergänge, Baustellen etc. hinweisen und Anweisungen für das Routing geben. Einzelne Streckenabschnitte wie beispielsweise ein schmaler Bürgersteig oder eine ideale Straßenüberquerung können zudem hervorgehoben werden.
Jede neue Strecke wird zum Netz hinzugefügt und eine Stadt wird so nach und nach erschlossen. Über die App kann dann eine Route abgelaufen oder aus der Kombination vieler Routen eine neue errechnet werden. Nutzende können auch über Spracheingabe eigene Routen anlegen.

An wen richtet sich euer Tool?

Die primäre Zielgruppe sind Menschen mit Sehbehinderung und Menschen in ihrem Umfeld, auf deren Hilfe sie bislang angewiesen sind.
Eine weitere große Zielgruppe sind städtische Einrichtungen sowie Assistenzdienste.