join the conversation

follow us:

Prototype Blog · 08.Dec 2017

Die neuen Prototype-Projekte: Das sind die Finalisten für Runde 3

Heute stellen wir euch die Finalist*innen für die nächste Runde des Prototype Fund vor!

Die folgenden 23 Projekte wurden aus mehr als 260 Einreichungen ausgewählt. Wir sind davon überzeugt, dass all diese Projekte einen positiven Impuls für die Gesellschaft geben. Wir haben uns besonders darüber gefreut, dass sowohl die Diversität der Themenfelder als auch die der Einreichenden verbessert werden konnten. In der aktuellen Runde sind beispielsweise 35% der Projekte von Frauen. Auch die Themenbereiche sind vielfältiger als je zuvor – Von Planungstools für Notärzt*innen, über Open-Source Menstruationstracker bis hin zu solidarischer Landwirtschaft und einem Crypto-Messenger ist vieles mit dabei.

Mehr Details und Informationen zu den einzelnen Projekten findet ihr in der Projektübersicht.

Das sind die Finalisten

Blaulichtplaner – Eine Software, die den Einsatz von Notärzt*innen und Rettungsdiensten vereinfacht – gebaut von Christian Strunz und Adrian Stabiszewski.

Briar – Ein sicherer, dezentralisierter Server für die verschlüsselte Messenger-App Briar.

CodeMirror – Quelltext bearbeiten ohne Barrieren. Dieses Projekt zur Verbesserungen von CodeMirror haben Adrian Heine und Marjin Haverbeke eingereicht.

Conflict Base zeigt, welche Ärzt*innen und Wissenschafler*innen Geld von Unternehmen erhalten haben. Ein Projekt von Hristio Boytchev, Elena Erdmann, Karl Scholze und Simon Wörpel.

Das eigene Webarchiv – Webseiten auf dem eigenen Rechner speichern und so Wissen sichern. Diese Idee stammt von Gerben van den Broeke.

Das lokal finanzierte Europa – Wie viel Geld bekommt deine Gemeinde von der EU? Hier findest du es heraus. Darum kümmern sich Balazs Bonis, Balazs Krich und Emoke Bada.

Democracy – Eine App, mit der du politische Themen diskutieren und abstimmen kannst. An Democracy arbeitet ein Team aus Annika Götz, Alexander Friedland, Julia Sucia, Magnus Rembold, Marius Krüger und Ulf Gebhardt.

Diversity Tickets sorgt für mehr Vielfalt auf Tech-Konferenzen. Die Webseite vergibt kostenfreie Tickets an wenig präsente Gruppen. Dafür sorgen Jessica Grzanna und Candela Jiménez Girón.

Ernte teilen vernetzt Menschen, die sich für eine solidarische Landwirtschaft einsetzen. Dieses Projekt entwickelt die bestehende Plattform weiter und wurde von Maria Dolecek, Charis Linda Braun, Christian Rijke und Simon Jockers eingereicht.

Eye Skills Ein Trainingsspiel zur Behandlung von Schielen, das gemeinsam mit Betroffenen entwickelt wird. Eye Skills ist eine Idee von Rafa Malicki.

Global Agriculture Information Platform (GAIPA) vermittelt Kleinbäuer*innen in Entwicklungsländern wichtige Informationen zur Landwirtschaft. Das haben sich Jan Schwabe und Toni Hassenmeier vorgenommen.

Independent Solar Energy Mesh System – Ein unabhängiges Kommunikations-Netz mit eigener Energieversorgung über Solarstrom. Dafür wollen Elektra Wagenrad, Monic Meisel und Knut Hühne sorgen.

Media Uncovered wertet mit Hilfe von Machine Learning den Sprachgebrauch von Medien aus. An diesem Projekt arbeiten Natalie Widmann und Theo van den Bogaart.

Nordlicht verbessert die Video-Navigation auf media.ccc.de. Nordlicht wird von blinry entwickelt. Siehe auch: Voctomix.

Open Source Menstrual Cycle Tracker – Den eigenen Zyklus nachverfolgen, ohne kommerzielles Geschäftsmodell und dafür mit viel Datenschutz. Dieses Projekt entwickeln Marie Kochsiek, Tina Baumann und Julia Friesel. Was hinter der Idee steht und welche Nachteile andere Zyklus-Apps haben, erklärt Marie hier.

Robur.io – Server selbst betreiben leicht gemacht – mehr eigene Infrastruktur für alle! Dieses Projekt stammt von Hannes Mehnert.

Sexualaufklärung für alle vermittelt Infos über Sex und Sexualität einfach verständlich auf dem Handy. Mit dieser Idee haben sich Cornelia Blum, Julia Maier, Pooja Channaveerappa Paritosh Jayanthi und Pedro Poblete Lasserre beworben.

staying live – Peer-to-peer-Videostreaming im Browser. Eine Idee von Yoshua Wuyts.

Syrian Archive – Projekt ACCID – Das Syrian Archive sammelt und speichert Informationen über Menschenrechtsverletzungen in Syrien. Es sichert wertvolle Beweise für Menschenrechtsgruppen und Ermittler und bewahrt Videos, die von YouTube gelöscht werden. Mit dem Projekt ACCID entwickeln Hadi Al-Khatib, Jeff Deutch und Nikolas Para ein System, um einzelne Inhalte miteinander zu verknüpfen und zu kategorisieren.

TaschenStimmTrainer – Ein einfaches Stimmtraining via App, besonders für trans* Personen. Der TaschenStimmTrainer wird von Yvonne Reinhardt entwickelt.

The Hoax Files sammelt Falschmeldungen und Fake News und entlarvt so wiederkehrende Falschmeldungen. Dahinter stehen Karolin Schwarz (bekannt von der Hoaxmap) und Simon Wörpel.

VFRAME findet und analysiert Videos mit Menschenrechtsverletzungen. VFRAME ist ein Projekt des Künstlers und Programmierers Adam Harvey.

Voctomix verbessert die Software zur Live-Übertragung von Vorträgen für die Video-Plattform media.ccc.de. Das geförderte Projekt wird von Patrick Hoffmann entwickelt. Siehe auch: Nordlicht.


Prototype-Projekte werden mit bis zu 47.500 Euro Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Neben finanzieller Unterstützung bekommen sie auch Wissen vermittelt. In Coachings lernen sie, wie sie ihre Open-Source-Software einfach nutzbar und für die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe gestalten können.

Wir sind gespannt auf ihre Ideen, Erkenntnisse, Diskussionen, Fails und Prototypen. Die Projekte werden voraussichtlich im Frühling 2018 mit ihrer Arbeit beginnen.

Du hast auch eine Idee? Melde dich hier für unseren Newsletter an und verpasse keine Infos für die nächste Bewerbungsrunde.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland