user prototype

Dein Prototyp wurde erfolgreich in unsere Galerie hochgeladen.

Danke fürs Mitmachen!

Die Ausschreibung zur 6. Kohorte

„Commit: System erneuern“

ist seit dem 31.3. beendet; die Geförderten werden im Juni bekannt gegeben. Die neue Ausschreibungsrunde 7 öffnet am 1. August 2019. Informationen zu den bisherigen Förder-Projekten gibt es hier.

Wir fördern Public Interest Tech.

4 Mio

BISHER BEWILLIGT

103

GEFÖRDERTE PROJEKTE

47.500

MAX. FÖRDERUNG
PRO PROJEKT

Der Prototype Fund unterstützt Softwareentwickler*innen, Hacker*innen und Kreative dabei, ihre Ideen mit Gemeinwohlbezug vom Konzept bis zur ersten Demo umzusetzen.
Wir fördern innovative Open-Source-Projekte in den Bereichen Civic Tech, Data Literacy, Datensicherheit und Software-Infrastruktur und supporten Euch mit bis zu 47.500 Euro Förderung pro Team/Einzelentwickler*in.
Mit der Förderung könnt Ihr sechs Monate lang Code schreiben und einen Prototyp Eurer Open-Source-Software entwickeln. Dazu erhaltet Ihr Coachings, Beratung und Vernetzung mit Tech- und weiteren Communities.

Themenfokus* der 6. Runde:
Commit: System erneuern

In globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Artensterben und Ressourcenverknappung spielt Technologie eine immer größere Rolle:
Beispielsweise sind die Emissionen, die das Internet durch seine Rechenzentren hervorbringt, mittlerweile höher als der CO2-Fußabdruck des weltweiten Flugverkehrs. Innovation und Nachhaltigkeit müssen stärker verzahnt werden. Auch sind (Tech-)Communities bezüglich persönlicher, finanzieller und Wissensressourcen oft noch nicht resilient genug aufgestellt, um den kommenden Herausforderungen zu trotzen und Welt und Umwelt nachhaltig mitzugestalten. Das zeigt auch unsere Begleitforschung zum Themenschwerpunkt.
Wir brauchen eine Kursänderung!

Denn wie Astronaut Alexander Gerst in einer Videobotschaft an seine Enkel erklärt hat, wollen wir nicht als die Generation in Erinnerung bleiben, die die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen egoistisch und rücksichtslos zerstört hat.

Mit dem neuen Themenfokus fordern wir Projekte zur Bewerbung auf, die Ressourceneffizienz und Skalierungseffekte in die Entwicklung und den Betrieb von digitalen Werkzeugen bringen. Wir wollen auch Projekte unterstützen, die bestehenden Communities helfen, ihren Beitrag für eine nachhaltige Welt zu leisten.

Wir suchen deshalb insbesondere Ideen, die den commit, also die Änderung eines Systems zum Besseren, schon mitdenken: Wie können sie nach der Förderung in produktive Systeme übernommen werden, um dort ihre Wirkung voll entfalten zu können?
“Was brauchen wir, was verbrauchen wir?” sind zwei der wichtigen Fragen, die wir im Zuge der 6. Ausschreibung stellen und beantworten wollen:

    • Wie kann Technologie zu Nachhaltigkeit in all ihren Facetten beitragen und diese fördern?
    • Welche Chancen stecken in digitalen Anwendungen für Klima- und Ressourcenschutz?
    • Welche digitalen Werkzeuge können beim Aufbau starker, handlungsfähiger Communities und langfristiger Projekte helfen?
    • Welche Strukturen braucht es, um das Wachstum und Teilen von Wissen – der einen nicht endlichen Ressource, die wir besitzen – nachhaltig zu fördern und es den Communities zugänglich zu machen, die es für ihre Arbeit benötigen?
        Wir haben euch in einem

Blogpost

      • Projekte und Ideen zusammengetragen, die unseren Themenschwerpunkt illustrieren. Alle weiteren wichtigen Informationen findet ihr in den

FAQ.

*Keine Sorge, es können auch Projekte außerhalb dieses Schwerpunkts gefördert werden, wenn sie in den Bereichen digitale Infrastruktur, Datensicherheit, Data Literacy oder Civic Tech liegen.

Wer kann gefördert werden?

Gefördert werden können selbstständige Programmierer*innen oder kleine Teams, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Unterstützung

Jedes Projekt wird mit maximal 47.500€ unterstützt. Von 2016 bis 2020 wird es insgesamt acht Förderrunden geben. In jeder Runde können bis zu 25 innovative Projekte gefördert werden.

Zeitrahmen

Für die Umsetzung vom Konzept bis zum Prototyp habt ihr 6 Monate Zeit.

Open Source

Eure Ergebnisse müssen unter einer Open-Source-Lizenz öffentlich zugänglich gemacht werden.

Logo: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Logo: Open Knowledge Foundation Deutschland