Wir fördern Public Interest Tech

Die nächste Bewerbungsphase beginnt am 1. August 2022.

Systemische Herausforderungen, konkrete Lösungsansätze – gemeinsam erforschen und erproben wir neue Wege für technische und soziale Innovationen: Der Prototype Fund unterstützt Hacker*innen, Datenjournalist*innen und andere kreative Software-Entwickler*innen dabei, ihre Ideen vom Konzept in einen Prototyp umzusetzen.

Als einzelne Entwickler*innen oder kleine interdisziplinäre Projektteams erhaltet ihr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über sechs Monate bis zu 47.500 €. Mit dieser Förderung könnt ihr Code schreiben und einen ersten Prototypen eurer Software entwickeln. Außerdem vernetzen wir euch mit Tech- und anderen relevanten Communities, unterstützen euch mit Coachings und beraten euch in der Projektumsetzung und Kommunikation.

Die nächste Bewerbungsphase beginnt am 1. August 2022.

11,4 Mio. €

BISHER BEWILLIGT

272

GEFÖRDERTE PROJEKTE (inkl. #wirsvsvirus)

47.500€

MAX. FÖRDERUNG PRO PROJEKT

Public Interest Tech

Entwickler*innen aus der Zivilgesellschaft gestalten frei verfügbare und nutzer*innenzentrierte Technologien. Diese bilden unabhängig von ihrer finanziellen Verwertbarkeit die Grundlagen unseres (digitalen) Zusammenlebens und schaffen gesellschaftlichen Mehrwert.

Förderung

Gefördert werden selbstständige Programmierer*innen und kleine Teams, die in Deutschland wohnen. Jedes Projekt erhält maximal 47.500€. Von 2016 bis 2024 werden in 16 Förderrunden jeweils ca. 25 innovative Projekte gefördert.

Zeitrahmen

Die Förderung läuft über sechs Monate.

Open Source

Eure Ergebnisse müssen unter einer Open-Source-Lizenz öffentlich zugänglich gemacht werden.

Demo Week

Hier geht es zur Website der Demo Week.